The wishlist name can't be left blank

Sichere Investition in Krisenzeiten: Mit neuen Fenstern den Hauswert steigern

Sichere Investition in Krisenzeiten: Mit neuen Fenstern den Hauswert steigern
Veröffentlicht in: Ratgeber

Hennef, 27. März 2020

Wo ist mein Geld gut aufgehoben? Wie kann ich es jetzt noch sinnvoll investieren? Diese Fragen stellen sich aktuell viele Anleger und Sparer. Während der Wert von immateriellen Anlagen zu fallen droht, lohnt sich gerade jetzt die Investition ins sogenannte „Betongold“. Denn der Wert des Eigenheims lässt sich bereits durch kleine Sanierungsmaßnahmen deutlich steigern – zum Beispiel, indem Fenster und Türen durch neue Modelle ersetzt werden. Diese steigern nicht nur die Lebensqualität und Optik des Hauses, sondern sorgen langfristig auch für eine bessere Energieeffizienz und dadurch für niedrigere Heizkosten.

Um den Wert einer Immobilie zu steigern, ist es in der Regel nicht nötig, eine Komplettsanierung durchzuführen. Meist reichen kleine Schritte, um eine große Wirkung zu erzielen. „Fenster und Türen sind die Visitenkarte eines Hauses“, weiß Frank Alefelder, Geschäftsführer von ROLF Fensterbau. An ihnen wird schon auf den ersten Blick ersichtlich, in welchem Zustand sich das Gebäude befindet. Auch Energieexperten raten dazu, in die Jahre gekommene Fenster und Haustüren auszutauschen. „Veraltete Standards machen sie zu energetischen Schwachstellen des Hauses. Dabei lassen sich Fenster und Türen von einem Fachmann in nur wenigen Tagen austauschen und die Besitzer sparen auf Dauer bares Geld“, erklärt Alefelder.

Welche Modernisierungsmaßnahmen sind am effektivsten?

Bei Fenstern hat die klassische Einfachverglasung inzwischen ausgedient, denn sie ist im Hinblick auf den Wärmeverlust zu ineffizient. „Moderne Scheibensysteme nutzen heute eine Zwei- oder Dreischeiben-Isolierverglasung. Dabei sinkt der Wärmeverlust um 60 bis 85 Prozent“, weiß Experte Alefelder. Wichtig bei der Fensterwahl ist der sogenannte U-Wert: Er gibt an, wie viel Wärme das Fenster nach außen lässt. Je niedriger der Wert, umso besser. Auch Türen werden oft bei der Hausdämmung unterschätzt. Neben undichten Ritzen kann auch das Material dazu beitragen, dass Wärme aus dem Haus verloren geht. Wer Außentüren aus Glas verbaut hat, sollte auch hier auf eine Zwei- oder Dreischeiben-Isolierung achten.

„Vor der Sanierung kommt oft die Frage auf: Ab wann rechnet sich die Maßnahme?“, so Alefelder und führt fort: „Dazu kann ich aus Erfahrung sagen: ab dem Tag des Einbaus. Denn moderne Fenster- und Türsysteme machen eine Immobilie energieeffizienter, sicherer und optisch ansprechender.“ Außerdem werden energetische Sanierungen durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW bezuschusst oder mit günstigen Krediten belohnt.

Die Zeit in den eigenen vier Wänden nutzen und ins Eigenheim investieren

„Da wir alle momentan gezwungenermaßen viel Zeit zu Hause verbringen, ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um ins Eigenheim zu investieren“, erklärt Experte Alefelder. Als Handwerksbetrieb ist ROLF Fensterbau auch weiterhin für seine Kunden im Einsatz. „Wir arbeiten natürlich unter Einhaltung strikter Hygiene- und Sicherheitsbedingungen“, berichtet Alefelder. Wer auf eine persönliche Beratung verzichten möchte, kann auch telefonisch oder über einen Video Call mit den ROLF Fensterexperten in Kontakt treten und sich beraten lassen. „Da wir unsere Fenster und Türen selbst produzieren und fast ausschließlich mit Lieferanten aus Deutschland und Österreich zusammenarbeiten, können wir auch aktuell für schnelle Lieferzeiten garantieren“, so Frank Alefelder. Wer die Fenstersanierung also zu seinem eigenen Projekt machen will, kann weiterhin auf die kompetente Beratung von ROLF Fensterbau setzen und die neuen Fenster und Türen innerhalb weniger Tage nach Hause liefern lassen.

27. März 2020
107 view(s)